City Research Online

Digitalisierung verstärkt die politische Polarisierung

Voessing, Konstantin ORCID: 0000-0002-7269-0317 (2018). Digitalisierung verstärkt die politische Polarisierung. Promedia, 21, pp. 30-32.

Abstract

Es gibt unendlich viele Themen, die Menschen und Medien bewegen. Aber das allein bedeutet noch lange nicht, dass ein Thema zu einem Gegenstand der politischen Auseinandersetzung wird, dass sich also politische Akteure mit dem Thema befassen, Positionen beziehen und Initiativen entwickeln. Dieser Prozess des Überführens von Themen aus dem gesellschaftlichen in den politischen Raum der Parlamente, Parteien und Regierungen – also die Politisierung eines Themas – ist nur unter bestimmten Umständen erfolgreich. Wie werden neue Themen politisiert und wie verändert Digitalisierung den Prozess der Politisierung? Führt Digitalisierung durch die Verbreitung sozialer Medien, das explosionsartige Wachstum unmittelbar verfügbarer digitaler Daten und das Entstehen digitaler Plattformen für die Interaktion zwischen Politikern und Wählern dazu, dass Politisierung im digitalen Zeitalter anders funktioniert als in der vor-digitalen Zeit?

Publication Type: Article
Subjects: J Political Science
Departments: School of Arts & Social Sciences > International Politics
Date Deposited: 14 Jun 2019 10:45
URI: https://openaccess.city.ac.uk/id/eprint/21862
[img]
Preview
Text (German Language Text) - Published Version
Download (1MB) | Preview

Export

Downloads

Downloads per month over past year

View more statistics

Actions (login required)

Admin Login Admin Login